Linux

Die Dateipfade sind hier aufgelistet.
Statt „\“ müssen Sie einen „/“ im Dateipfad eingeben.

Statt \\fs-software.hs-regensburg.de\soft1
smb://fs-software.hs-regensburg.de/soft1

Unter Linux hat man grundsätzlich zwei Möglichkeiten um SMB-Freigaben einzuhängen.

  1. Mittels des Gnome Virtual File System (kurz: GVfs) (Grafisch über einen unterstützten Dateimanager oder mittels Terminal)
  2. Mittels des Befehls mount-Befehls und den CIFS-Teil des Samba Projekts (mittels Terminal oder fstab)

Mittels Dateimanager und GVfs

Voraussetzung ist, dass ein Dateimanager welcher das Gnome Virtual File System unterstützt installiert ist. Ein bei vielen Linux Distributionen kommt der Dateimanager Nautilus zum Einsatz eine alternative dazu ist Gnome Files. Dieser unterstützt das Einbinden von SMB-Freigaben.

Im ersten Schritt öffnet man Nautilus.

Im Menü auf Go und Enter Location klicken oder Strg+L.

Man wird nun aufgefordert seinen RZ-Benutzernamen und Kennwort sowie die Domäne hs-regensburg.de einzutippen.

Unter Bookmarks oder mit Strg+D kann man den Ordner als Bookmark hinzufügen.

Mittels Terminal und GVfs

Bevorzugt man es die Netzlaufwerke mittels Terminal einzubinden oder will dieses mittels eines Skripts automatisieren so hat man diese Möglichkeit mittels des Tools gio. gio ist in der Lage SMB-Freigaben als GVfs Mountpunkt einzubinden.

Zum Einhängen der Freigaben verwendet man den nachfolgenden Befehl.

gio mount smb://fs.hs-regensburg.de/storage
gio mount smb://fs-home.hs-regensburg.de/home/<Username>

Man wird beim Ausführen des Befehls nach einen Username, der Domäne und seinen Passwort gefragt. Als Domäne gibt man hs-regensburg.de ein.

Will man die Freigaben wieder aushängen geschieht dies mittels eines Parameters.

gio mount -u smb://fs.hs-regensburg.de/storage
gio mount -u smb://fs-home.hs-regensburg.de/home/<Username>

Hat man keine Lust jedes mal sein Logindaten einzugeben kann man eine einfach Textdatei mit diesen Daten erstellen und mittels Eingabeumleitung dem Befehl als Parameter mitgeben.

Aufbau der Textdatei:

<Username>
hs-regensburg.de
<Passwort>

Die Textdatei speicher man am besten im Home-Verzeichnis unter /home/<Username>/.smbpass und ändert die Rechte ab, dass man nur selber darauf zugreifen kann.

chmod 0600 /home/<Username>/.smboth

Im Anschluss kann man diese beim Einhängen der Freigaben benutzen.

gio mount smb://fs.hs-regensburg.de/storage </home/<Username>/.smboth
gio mount smb://fs-home.hs-regensburg.de/home/<Username> </home/<Username>/.smboth

Mount Befehl und CIFS

Für das Einbinden der Netzlaufwerke unter Linux Distributionen muss der CIFS-Teil des Samba Projektes installiert sein. In der Regel nennt sich das zugehörige Paket cifs-utils, welches mit dem jeweiligen Paketmanager zu installieren ist.

# mount -t cifs //fs-<name>.hs-regensburg.de/<name> /mnt/<name> -o domain=hs-regensburg.de,user=abc12345
Drucken/exportieren
In anderen Sprachen
Übersetzungen dieser Seite: